Sportplatz in der Schöndorfer Waldstadt bekommt Kunstrasen-Belag

Schöndorf. Der unter Fußballern auch als Staubplatz verpönte Hartplatz in Schöndorf soll bald der Vergangenheit angehören. Die Stadt hat den Umbau in einen Kunstrasenplatz ausgeschrieben, der von Anfang Mai bis Anfang August entstehen soll. Im Haushalt sind für die Planung und den Bau Kosten in Höhe von 755 000 Euro veranschlagt. Im Rahmen der Projektförderung zur Waldstadt erhält die Stadt 505 000 Euro Städtebaumittel aus dem Bund-Länderprogramm „Soziale Stadt“.
Profitieren wird von dem Umbau aber nicht nur der Schöndorfer Sportverein 1949 als Pächter, sondern auch die benachbarte Grundschule. Seit deren Sanierung fehlen ihr Freianlagen für den Schulsport. Die auf dem Sportplatzgrundstück vorhandene Geländesituation mit der zur Schule hin angrenzenden baumfreien und ebenen Rasenfläche bietet nun nach Angaben der Stadtverwaltung die Chance, vier 50 Meter lange Kurzstrecken-Laufbahnen mit Sport-Kunststoffbelag zu errichten, außerdem soll dort eine für den Schulsport ausreichend große Weitsprunggrube entstehen, hieß es auf Nachfrage unserer Zeitung.

Auch für Besucher verbessern sich die Bedingungen. Zwar ist neben dem Erhalt der bestehenden kleinen Stehtraversen zur Bruno-Apitz-Straße hin keine Erweiterung der Zuschaueranlagen geplant. Allerdings kommt die Stadt nicht drumherum, Wege um den Kunstrasenplatz bauen zu lassen. Und auf diesen Betonpflasterflächen können natürlich dann auch die Fans die Fußballspiele verfolgen.

Hauptnutzer der Sportanlage wird weiterhin der Schöndorfer Sportverein sein. Laut Pachtvertrag muss er nach Angaben der Stadt die Anlage Schulen, anderen Vereinen sowie weiteren Institutionen zur Verfügung stellen, „sofern dies seine eigenen Belange nicht beeinträchtigt“. Zur Kostendeckung dürfe er ein Nutzungsentgelt erheben.
Noch nicht ganz geklärt ist, wie Hobbykicker künftig zum Zuge kommen können. Denn die Anlage wird zum Schutz des empfindlichen Kunstrasens eingezäunt. Zu den Öffnungs- sowie außerhalb der Spiel- und Trainingszeiten sollen aber auch sie den Platz nutzen können, betonte die Stadt. Allerdings bedürfe dies einer gewissen personellen Betreuung um sicherzustellen, dass der Platz nur mit speziellen Sportschuhen betreten und nicht zum Beispiel durch Kaugummi, Zigaretten oder Glasflaschen zerstört wird.
Vom Tisch ist nach jetzigen Plänen die Vorstellung, nebenan einen Bolzplatz einzurichten, den Kinder und Jugendliche aus dem Viertel uneingeschränkt nutzen könnten. Zwar wäre er aus Sicht der Stadt wünschenswert, aber derzeit nicht bezahlbar. Sie setzt darauf, dass „ein Teil des öffentlichen Bedarfs mit der Organisation des Zutritts auf dem Kunstrasenplatz abgedeckt werden kann“.


Susanne Seide / 11.01.18

http://weimar.thueringer-allgemeine.de/web/weimar/startseite/detail/-/specific/Sportplatz-in-der-Schoendorfer-Waldstadt-bekommt-Kunstrasen-Belag-2146990910


Am Wochenende

Samstag, 21.04.2018
10:30 Uhr
SSV A-Junioren
SG FSV Gräfenroda

N.
AN.
15:00 Uhr
FSV Gräfinau-Angstedt
SSV 1. Männer
 
Sonntag, 22.04.2018
10:30 Uhr Großobringen
SG E-Junioren
SG SV Umpferstedt
 
10:30 Uhr Kromsdorf
SG B-Junioren
SV 09 Arnstadt
 
10:30 Uhr
SG SV Gaberndorf
SG F-Junioren
 
11:00 Uhr Wimaria
SG C-Junioren
GW 56 Großobringen
 
13:00 Uhr
BSC Aufbau Apolda 2.
SSV 2. Männer
 


Am Wochenende
Vereinseinzel-
meisterschaften
Finale

Samstag, 21.04.2018
Kranichfeld
11:00 Uhr
Daniel Schiller - krank
12:00 Uhr
Marcus Trautvetter

Hochdorf
10:00 Uhr
Hannes Schäller


11:00 Uhr
Dieter Liske
 
12:00 Uhr
Hans-Jürgen Rottländer
 
13:00 Uhr
Christian König
 
14:00 Uhr
Ralf Machts
 
16:00 Uhr
Holger Enders